Willkommen beim Internetangebot der Fachschule für Umweltschutztechnik des Freiherr-vom-Stein Berufskollegs in Werne.

Auf diesen Seiten finden Sie alle wesentlichen Informationen über die Weiterbildung zum Umweltschutztechniker. 

Wir hoffen auf Ihre Fragen eine Antwort geben zu können.

Viel Spaß beim Lesen!

Das Team der Technikerschule

 

Zum Schuljahr 2016/17 sind noch Plätze frei!

Die nächste Weiterbildung zum "Umweltschutztechniker"

in der Vollzeitform (2 J.) und der Teilzeitform (3,5 J.) startet am 24.08.2016. 

Es wird um Online-Anmeldung bei www.schueleranmeldung.de gebeten.
 
Auskünfte zur Anmeldung (Schulbüro): 02389-989620 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Auskünfte zum "Umweltschutztechniker":  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Als Kurzinformation steht unser Info-Flyer als PDF-Download zur Verfügung.
 Info-Flyer Vorschau
 
 
 

Weiterqualifikation für Zukunftsbranche

Als Umweltschutztechniker Chancen auf dem Arbeitsmarkt realisieren

Boombranche Umweltschutztechnologie - so lässt sich kurz gefasst die Entwicklung in den Wirtschaftszweigen Umweltschutz und erneuerbare Energien beschreiben. Ein Ende der überproportionalen Wachstumsraten dieser Querschnittsbranche, nicht zuletzt was Beschäftigung und Arbeitsplätze angeht, ist nicht abzusehen.

Angehende Umweltschutztechniker bei der Ausbildung an der hauseigenen Photovoltaikanlage auf dem Dach des Berufskollegs WerneDieser Chance begegnet die Fachschule für Umweltschutztechnik am Freiherr-vom-Stein Berufskolleg in Werne und startet auch zum kommenden Schuljahr wieder einen neuen Jahrgang. 'Wer jetzt sein Berufsfeld im Umweltschutz bestellt, wird später seinen Anteil an den Früchten der Branchenentwicklung ernten', so bringt es Markus Bergert, Bildungsgangleiter der Fachschule, bildhaft auf den Punkt. Mit dieser Meinung steht er nicht alleine da. Ob Wirtschaftsforschungsinstitute, Unternehmensberatungen oder Hochschulvertreter. Sie alle gehen von attraktiven beruflichen Perspektiven im Wirtschaftszweig Umweltschutz aus. Doch bedarf es dafür einer anforderungsgerechten Qualifikation. Diese können Personen, die bereits einen einschlägigen Ausbildungsberuf erlernt und ihn mindestens ein Jahr lang ausgeübt haben oder aber nicht weniger als fünf Jahre lang einer Beschäftigung in einem relevanten Bereich nachgegangen sind, an der Technikerschule des Berufskollegs Werne erwerben. Auch wer sich bedingt durch Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit, im Anschluss an Kindererziehungszeiten oder nach dem Ausscheiden aus der Bundeswehr als Zeitsoldat wieder neue Chancen eröffnen will, ist am Freiherr-vom-Stein Berufskolleg in Werne an der richtigen Adresse. Auf dem Lehrplan stehen dort neben den Schwerpunkten Abfall- und Abwassertechnik auch die regenerative Energieerzeugung aus Sonne, Wasser und Wind sowie Erdwärme.

Die späteren Tätigkeitsbereiche der Absolventen sind äußerst vielfältig. Von Entsorgungsunternehmen der Abfall- und Abwasserwirtschaft über Planungs- und Beratungsbüros sowie Behörden, bis hin zu Entsorgungslogistikern oder den Herstellern von Technologien zur Gewinnung von regenerativen Energien. Arbeitgeber dieser und ähnlicher Art beschäftigen Umweltschutztechniker aus Werne, wobei deren berufliche Perspektiven je nach Betriebsgröße und -struktur im unteren bis mittleren Management liegen. Darüber hinaus kann die Schule auch von Absolventen berichten, die sich selbständig gemacht haben, im Vertrieb bei Entsorgungsanlagenherstellern arbeiten oder als Assistent der Geschäftsleitung Projektmanagement betreiben.

 Interessenten, die mehr über die Ausbildung zum Umweltschutztechniker erfahren wollen, haben die Möglichkeit, sich unter techniker-werne.de oder Telefon 02389-989620 zu informieren. Die Zahl der Plätze ist begrenzt. Noch werden Bewerbungen entgegengenommen.

 

Ansichten des BK-Werne